Genussworking

Ideen für Wartezeiten als Genusspausen

Im Laufe eines Arbeitstages  können sich immer wieder Wartezeiten ergeben. Ein angekündigter Besuch kommt später als vereinbart, ein telefonischer Gesprächspartner ist erst in ein paar Minuten erreichbar und es lohnt sich nicht, inzwischen etwas anderes anzufangen. Ein Termin ist früher zu Ende gegangen als erwartet und bis zum nächsten ist noch etwas Zeit. Solche Lücken  gilt es zu nutzen.
Hier einige Ideen für deine WARTEZEITEN als GENUSSPAUSEN.

Playlist in der Pause erstellen

Die Playlistpause

Auf den ersten Blick mag es vielleicht nicht besonders genussvoll erscheinen, während einer Wartepause irgendwo Ordnung zu schaffen. Die Beschäftigung mit meiner Playlist macht allerdings nicht nur Arbeit.  Wenn es darum geht, mein Sammelsurium etwas besser zu sortieren oder einen neuen Lieblingssong für eine meiner Playlists zu finden, ist das immer auch mit musikalischem Genuss verbunden. Schließlich nehme ich in meine Listen ja nur auf, was mich in irgendeiner Form musikalisch berührt,  eine schöne Erinnerung weckt oder meine Stimmung aufhellt. Außerdem ist diese Beschäftigung auch aus praktischer Sicht besonders gut für eine Wartepause geeignet. Die Wartezeit endet nämlich manchmal so plötzlich wie sie sich ergeben hat. Ebenso schnell kann man auch  die Playlistpause beenden.

Wartezeit nutzen mit Zeitung

Die Klatschspaltenpause

Für eine intensiveres Lesen meiner Tageszeitung oder einer der Zeitschriften, die auf meinen Bürotisch geflattert sind, geht sich die Wartepause nicht aus. Trotzdem nutze ich die Gelegenheit oft, um  mich ganz bewusst nur auf die Schlagzeilen zu konzentrieren. Von den  Tagesnachrichten bis hin zu den Klatschspalten verschaffe ich mir einen kurzen Überblick über das aktuelle Geschehen. So habe ich auch immer genügend Stoff für meinen Smalltalk. Ich sehe meistens schon anhand der Überschriften, was ich gleich entsorgen kann. Einige Zeitungen habe ich auch digital zur Verfügung. Wenn ich am Arbeitsplatz warten muss, gönne ich mir die Klatschspalten samt der bunten Bilder auch mal via Smartphone.

Dietmar Huber.Bildergalerie sortieren

Die Bildergaleriepause

Mit der Bildergalerie auf meinem Handy ist es wie mit den Playlists. Sie haben die Tendenz, relativ unkontrolliert zu wachsen. Eine Wartepause bietet sich bestens dazu an, zwischendurch ein bisschen mehr Ordnung im Bilderdschungel herzustellen. Das Umsortieren von Bildern, das Einrichten neuer Alben oder das Löschen von Bildern, die man mit Postings erhalten hat, kann man ja zum Glück jederzeit unterbrechen. Gleichzeitig ergibt sich aus so manchem Bild, das einem unterkommt, die Erinnerung an einen schönen, vergangenen Moment. So ist diese Sortierarbeit während einer Wartephase immer auch eine Beschäftigung mit genussvollen Erinnerungen. Mehr zum Thema „Erinnern als Genuss“ gibt es  in einem eigenen  BLOG-Beitrag.   

Die meditative Pause

Warum eine Wartepause nicht einmal so richtig zum Abschalten nutzen? Mit ein bisschen Übung und einer nicht zu lauten  Umgebung ist es einfach, sein Wahrnehmungssystem ein wenig herunterzufahren.  Allerdings braucht man dazu mindestens einen Zeitrahmen von  10 Minuten. Für  eine meditative Wartepause nehme ich in meinem Bürostuhl eine bequeme Haltung ein und schließe die Augen. Das erleichtert mir die Konzentration nach innen. Ich atme ruhig ein und aus und spüre, wie sich mein Bauch dabei bewegt. Dann versuche ich , mir eine besonders wohltuende  Szene vorzustellen, eine genussvolle Erinnerung aus dem Urlaub oder etwas Schönes, das ich mir wünsche. Nach jedem Ein und Ausatmen kehre ich zu diesem Bild zurück oder zu einem anderen angenehmen Eindruck, der mir in den Sinn kommt. Mit etwas Glück werde ich die nächsten Minuten nicht gestört und darf erleben, wie sich ein deutliches Gefühl der  Entspannung einstellt. Versuche es auch einmal. 

Kreuzworträtsel in der Wartepause

Die Ratespielpause

Spiele rund um Wissensfragen sind noch immer beliebt wie eh und je.  Das beweisen die vielen Quizsendungen in den diversen Fernsehsendern. Aber auch am Zeitungskiosk entdeckt man, dass Kreuzworträtsel noch immer Saison haben. In den letzten Jahren ist zudem eine neue Form von Rätseln aufgetaucht: Es gibt immer mehr Menschen, die sich beim Auflösen von Sudokus besonders gut entspannen können.  All diese Ratespiele eigenen sich bestens, um schnell mal eine Wartepause zu füllen. Ich habe nicht nur eine Quiz-App am Handy installiert, die ich ab und zu als Pausenfüller verwende.  Manchmal greife ich auch zu einem Frage-und Antwortspiel, das mir meine Sprach-Lernapp am Smartphone anbietet. So macht warten Spaß.

Pinterestpause am desktop

Die Pinterestpause

Wer sich in der Wartepause weder mit Textlesen  noch mit Beantworten von Fragen beschäftigen will, findet in Pinterest oder Instagram  bestimmt eine gute Gelegenheit zum Zeitvertreib ohne größere Anstrengung. Da man sich auf diesen Plattformen das große Bilderangebot nach seinen eigenen Interessensgebieten  servieren lassen kann, ergeben sich erfahrungsgemäß  immer wieder überraschende kleine  Genussmomente. Sollten sich zusätzlich interessante Hintergrundgeschichten  zu einem Bild ergeben, kann man sie sich ja „merken“ und später weiterlesen, wenn mehr Zeit dazu bleibt.

Kunterbunte Pausentipps

Unverhoffte Wartepausen dauern meistens nicht länger als 3-10 Minuten. Daher eignen sich viele Ideen, die du in meinem  Genussarchiv zum Thema „Genussworking“ findest, auch für Wartepausen am Arbeitsplatz. Schau einfach mal nach bei meinen Tipps für 

Mikropausen (0-60 Sekunden)

Minipausen (1-5 Minuten)

oder Kurzpausen (5-10 Minuten)

 

Du hast eine Anregung, um das Genussarchiv in diesem Themenbereich zu erweitern? Dann klick dich bitte mit dem untenstehenden Button auf meine Kontaktseite und schicke mir eine Nachricht oder ein Stichwort, damit ich die Ideensammlung ergänzen kann. Danke.

Viel Interessantes zum  Thema „Genießen“ gibt es übrigens  in meinem GENUSSMOMENTEBLOG 

Für noch mehr Ideen folge mir auf pinterest :
  • Opens in a new tab